Auch dieses Jahr stand auf dem Messegelände in Frankfurt die Formnext auf dem Plan. Als Weltleitmesse für Additive Fertigung ist die Bedeutung der Messe für Unternehmen und Hersteller dementsprechend groß. Unser Ziel war es nicht nur neue Technologien zu entdecken, sondern auch Startups aus der Branche kennenzulernen und neue Partner für den 3D Startup Campus NRW zu finden.

Über 600 Aussteller aus verschiedenen Nationen präsentierten in zwei Hallen ihre Innovationen, Produktideen und –neuheiten. Wie rasant die Branche wächst, lässt sich anhand der Besucherzahlen ganz gut ablesen, denn mit bald 30.000 Besuchern konnte ein neuer Besucherrekord festgehalten werden – das entspricht 25% mehr als im Vorjahr. Neben vielen Branchengrößen konnten wir auch alte Bekannte wiedertreffen, wie z.B. EOS, die mit ihren Produktneuheiten die Besucher begeisterten. Insgesamt sind in allen Bereichen des 3D-Drucks Neuerungen und Verbesserungen feststellbar – sei es die Größe der Drucker, die Geschwindigkeit, die Farben der Materialien bzw. Vollfarbdrucker oder die neuen Metalldrucker. Neben einigen fixen Terminen, die wir im Vorfeld zur Messe machen konnten, hatten wir die Möglichkeit spontan längere Zeit mit neuen Kontakten zu verbringen, wie bspw. mit PRUSA, Polymaker, Autodesk, Carbon oder Mimaki sowie einigen vielversprechenden Startups. Im Rahmen des Förderprojekts sind vor allem diese Kontakte für unsere geplanten Veranstaltungen und Programme wichtig, denn nichts zeigt die Möglichkeiten der neuen Technologien besser auf, als aktuelle Beispiele aus der Wirtschaft.

Insgesamt sind wir mit dem Besuch der Messe sehr zufrieden, konnten viele alte und neue Kontakte treffen und jede Menge Input für den Startup Campus sammeln. Frankfurt wird uns nächstes Jahr wieder sehen und wir sind uns sicher, dass dann der nächste Besucherrekord geknackt wird.

Schließen