3D Start Up Campus NRW entwickelt eine neue Mund-Nasenschutz Maske

Zu Beginn der Covid-19 Pandemie 2020, kam das Startup BeeSafe medical mit einer innovativen Idee auf uns zu: Gründer Onur Dogan wollte eine in Deutschland produzierte und absolute dichte Mund-Nasenschutz Maske entwickeln, die nicht nach kürzester Gebrauchszeit wieder entsorgt werden muss. Nach anfänglichen Konzeptionen und Ideen wurde die Lösung eines nachhaltigen und auf Filtertechnologie basierenden Mund-Nasenschutzes vorangetrieben. Die Konstruktion einer solchen Maske sollte mit Hilfe der 3D-Technologie entworfen werden, wodurch wir für einen Prototypen die Arbeit aufnahmen.

 

Für BeeSafe medical war es wichtig, die Schutzwirkung und den Tragekomfort der Maske zu erhöhen sowie gleichzeitig einen nachhaltigen Ansatz zu erschaffen. Dieser wurde verfolgt, indem ein austauschbarer Filter das Kernstück der Maske bildet und ein Tragekomfort durch biometrische Gesichtsdaten geschaffen sowie die hohe Schutzwirkung durch eine eng anliegende Silikondichtung gewährleistet werden.
Unser Technologie Manger Evgeniy Khavkin begann in unserer 3D Werkstatt mit der Konstruktion einer solchen Maske. Der Schwerpunkt lag zunächst auf der reinen Konstruktion der Maske und der Ermittlung der biometrischen Daten. Dafür wurde das Gesicht des Gründers Onur Dogan 3D gescannt und anhand dieser Daten wurden Prototypen designt und fortlaufend weiterentwickelt. Über 50 verschiedene Design-Iterationen wurden durch unsere 3D Drucker gefertigt.

 

Die Entwicklung eines solchen Projektes benötigte Unterstützung aller Art. Wir konnten deswegen durch unser großes Netzwerk BeeSafe medical durch diverse (digitale)Treffen und Workshops aufklären und vernetzen. Daran haben diverse Personen und Unternehmen aus dem Bergischen Städtedreieck teilgenommen. Alle konnten einen entsprechenden Beitrag oder Impuls zur Entwicklung der Mund-Nasenschutz Maske beitragen. Dabei ging es gleichermaßen um technische wie finanzielle Unterstützung. Wir freuen uns, dass unser Netzwerk wieder mal neue Impulse gab!

3D-Modell der Atemschutzmaske

Nachdem der finale Prototyp für das Gehäuse der Atemschutzmaske bereitstand, begegnete uns die nächste Herausforderung, nämlich die Fertigung einer Silikondichtung. Dazu musste eine Gießform designt und 3D gedruckt werden. Die verarbeitete Silikondichtung fügt sich perfekt an das Gesicht an, womit der optimale und individuelle Tragekomfort sowie Schutz gegeben sind.
Wir begleiten BeeSafe medical seit 2020 und freuen uns, das Startup bei einem solchen tollen und innovativen Projekt zu unterstützen.

Silikondichtung der Atemschutzmaske

„Es war ein großer Wunsch von mir, gegen die Pandemie vorzugehen. Wir haben bereits Face-Shields hier entwickelt sowie Maskenhalter für die normalen Schutzmasken. Verschiedene Gründer kamen mit weiteren Ideen, wie beispielsweise Luftfiltern, weshalb es mir ein Anliegen war, auch diese Sache hier mit Volldampf voraus voranzutreiben“ – Evgeniy Khavkin, Technologie Manager 3D Startup Campus NRW.

Wir konnten helfen, das Startup vom Beginn der Idee bis zu dem ersten fertigen funktionellen Prototypen zu unterstützen. Für BeeSafe medical steht die Produktion der Masken erst am Anfang. Aktuell werden weitere Prototypen designt und nach Investoren gesucht, sodass für den nächsten Schritt einer Großserie der Masken nichts mehr im Wege steht.

Bilder/Videos(c):3dstartupcampusnrw

Schließen
@media (max-width: 414px) { .article-header { position: absolute; width: 100% !important; } .archive.category article .article-content { width: 100%; margin-top: 200px; } }