Unser wichtigstes Projekt: Der Werkstattaufbau

Aller Anfang ist schwer – so heißt es nicht nur im sprichwörtlichen Sinne, sondern ist es in diesem Fall auch tatsächlich. Soweit es ging versuchten wir natürlich die Planung unserer 3D Demo Werkstatt digital umzusetzen, aber wenn es an die neue Ausstattung ging, mussten wir auch fleißig mit anpacken. Damit die 3D-Drucker ordentlichen Halt bekommen und beim Druckvorgang so gut wie nichts wackelt, helfen uns die bis 300kg belastbaren Werkbänke mit massiver Arbeitsplatte. Das schlimme dabei ist natürlich nicht der Aufbau, sondern das Tragen der Tische – aber wie heißt es so schön? Ohne Fleiß, keinen Preis!

Endlich in der Werkstatt angekommen ging der Aufbau auch schnell vonstatten und die Arbeit an der Verkabelung konnte beginnen. Ziel war es, alle Geräte und Drucker von beiden Seiten zugänglich zu machen, damit so nicht nur der Austausch der Filament-Spulen leicht zu handhaben ist, sondern auch allen Interessierten ein einfacher Rundumblick ermöglicht werden kann. Die beiden Arbeitsinseln in der Mitte können von allen Seiten begannen werden. Das erleichtert den Scanvorgang an der Scanner-Insel und die Arbeit an der Nachbereitungs-Insel. An letzterer sollen gleich mehrere 3D-Druckbegeisterte ihre Arbeiten veredeln. Speziell angefertigte Glasplatten für den Arbeitsbereich schützen vor Beschädigungen der Tische. Ein wenig Wohlfühlatmosphäre soll unsere farbige Wand bieten, an welcher wir zu einem späteren Zeitpunkt noch Regale im 3D-Look anbringen werden und einen großen TV-Screen für Präsentationen und Vorstellungen spannender Projekte.

Allerdings ist dies nicht alles, was noch auf unserer Agenda für die Werkstatt steht, denn eine freie Wand haben wir ja schließlich noch. Hier sollen unsere besonderen 3D-Druck Exponate und VR-Brillen ihren Platz finden. Als Werkstatt mit Showroom-Charakter solle kreativen Gedanken und Projekten der nötige Anreiz gegeben werden neue Ideen zu entdecken. Da wir den übrigen Platz möglichst sinnvoll nutzen wollen, dient die freie Fläche in der Mitte für Sitzplätze mit integrierten Tischen, um so aufmerksam unseren Werkstattevents zu folgen und gleichzeitig problemlos am Notizbuch oder Laptop zu arbeiten. Nach viel Schraubarbeit, einigem hin und her schieben ist unsere Demo Werkstatt nun langsam bereit für Startups und Besucher. Ein kommendes Highlight für den Raum behalten wir jedoch noch für uns und wird in einem späteren Projektbeitrag separat behandelt – eins sei verraten: Es wird groß!

Schließen