Über die Thematik des 3D-Drucks und anderen Technologien kann vermutlich nicht oft genug gesprochen werden. Um Interessierten den Einstieg in dieses Fachgebiet zu geben, ist das Team des 3D Startup Campus NRW stets unterwegs und gibt spannende Einblicke in die Welt der 3D-Drucker. Vor allem im Bergischen Land und in Solingen finden die kurzen Impulsvorträge hohen Anklang.

Chinesische Delegation zu Besuch am 3D Startup Campus NRW
Chinesische Delegation zu Besuch am 3D Startup Campus NRW

3D-Tech Meetup

Ein Beispiel für diese Vorträge ist das 3D-Tech-Meetup vergangenen Monat in Kooperation mit dem TecLab Wuppertal. Das vom Wtec initiierte Lab soll interessierten Studierenden die Möglichkeit geben in digitale Themen weiter einzutauchen – egal ob SEO, digitales Marketing oder IOT. Hier darf natürlich das Thema 3D-Druck nicht fehlen. In lockerer Atmosphäre präsentierte sich der Startup Campus den interessierten Zuhörern und zeigte anhand der passenden Software die Erstellung von Giveaways in Form von Schlüsselanhängern. Dabei wurde speziell das Logo von „Freiraum“ herangezogen – dem Innolab der Bergischen Universität Wuppertal und Veranstaltungsort des Workshops. Solche Events sind immer eine gute Möglichkeit das eigene Netzwerk zu erweitern, neue Kontakte zu treffen und vielleicht sogar das nächste Projekt für die 3D Demo Werkstatt zu finden.

3D-Druck bei den Stadtwerken Solingen

Das diese Thematik für viele Branchen interessant ist, zeigte zuletzt der Vortrag bei den Stadtwerken Solingen. Zusammen mit dem 3D-Netzwerk wurde eine Informationsveranstaltung vor Ort abgehalten. Hauptaugenmerk lag dabei auf Innovationsprozessen, die intern umgesetzt werden sollen und die zukünftig für das Unternehmen interessant sind. 3D-Technologien, allen voran die Additive Fertigung, sind in diesem Zusammenhang durchaus ein Meilenstein in dem technologischen Wandel der Stadtwerke. Solche externen Impulse sind einer der Aufgabenbereiche des 3D Startup Campus NRW. Interne Innovationsprozesse erfordern ein hohes Maß an Sensibilisierung. Zum einen gilt es die neuen Technologien richtig zu verstehen und einzusetzen, zum anderen aber auch die damit verbundenen Arbeitsmethoden sowie das spezielle Vorgehen im Unternehmen zu integrieren. In diesem Zusammenhang konnten über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die aktuellen Vorgänge und Möglichkeiten informiert werden, die der 3D Startup Campus und das 3D Netzwerk in Solingen bzw. ganz NRW bieten.

Insgesamt wurde bei den Workshops ein sehr guter Einblick in den Bereich der Additiven Fertigung gegeben. Auch in Zukunft sind weitere Workshops zur Thematik geplant, um den Nutzen und die Anwendungsmöglichkeiten der 3D-Technologien in Unternehmen und für Startups aufzuzeigen. Wir freuen uns schon neue Kontakte zu finden und weiteren Unternehmen 3D-Druck näher zu bringen.

Schließen